DGKP (diplomierte Gesundheits- und Krankenpflege)

Allgemein

Die Ausbildung in der diplomierten Gesundheits- und Krankenpflege dauert drei Jahre, in denen das zur Ausübung des Berufes erforderliche theoretische und praktische Fachwissen vermittelt wird.

Neben der Vermittlung von Fachwissen ist das Ziel der Ausbildung eine Förderung von Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, Kreativität und ganzheitlicher Einstellung zur Gesundheits- und Krankenpflege.

Für eine beschränkte Anzahl an Personen gibt es die Möglichkeit, in Kooperation mit der privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, medizinische Informatik und Technik in Hall im Tirol (www.umit.at), in 3,5 Jahren neben dem Pflegediplom einen zusätzlichen akademischen Abschluss - den Bachelor of Science in Nursing (BScN) - zu erwerben (Voraussetzung: Hochschulreife).

Lehrplan

Die Ausbildung umfasst 4.600 Stunden und unterteilt sich in:
Theorie 2.000 Stunden
Praxis 2.480 Stunden
Schulautonomer Bereich 120 Stunden

Die wöchentlich Unterrichts- bzw. Praktikumszeit beträgt max. 40 Stunden. Pro Jahr gibt es vier Wochen Ferien, davon zwei Wochen durchgehend. Es besteht eine Anwesenheitspflicht.

Die Praktika werden im Krankenhaus der Stadt Dornbirn, in den Krankenhäusern der Krankenhausbetriebsgesellschaft, den Einrichtungen in der Langzeitpflege und in der extramuralen Pflege wie z.B. in der Hauskrankenpflege absolviert.

Weitere Informationen (inkl. Stundentafel): siehe Folder

Aufnahmevoraussetzungen

Persönliche Voraussetzungen:

Bei der Pflege und Betreuung kranker, pflegebedürftiger, auf dem Weg der Gesundung befindlicher und sterbender Menschen kommt den Pflegepersonen eine verantwortungsvolle Aufgabe zu. Die Grundvoraussetzung dazu ist die eigene körperliche und geistige Gesundheit sowie die körperliche und seelische Belastbarkeit. Das bedeutet, dass Einfühlungsvermögen, Kontaktfähigkeit und Respektierung der Persönlichkeit eines jeden Menschen, Verschwiegenheit und Diskretion gefordert sind. Die Ausübung des Berufes verlangt zudem Beobachtungsfähigkeit, rasche Auffassungsgabe sowie die Bereitschaft und Fähigkeit stetig an der Weiterentwicklung und Festigung der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten.

Aufnahmebedingungen:

  • Die zur Erfüllung der Berufspflichten im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege erforderliche gesundheitliche Eignung.
  • Die zur Erfüllung der Berufspflichten erforderliche Vertrauenswürdigkeit.
  • Die erfolgreiche Absolvierung von 10 Schulstufen. In Einzelfällen sind ab dem vollendeten 18. Lebensjahr Ausnahmen möglich - bei Nachweis von breitem Allgemeinwissen.

Außerdem durchlaufen Sie ein Aufnahmeverfahren - Assessmentcenter.

BewerberInnen ohne Muttersprache Deutsch benötigen einen Nachweis der deutschen Sprache (B2-Level lt. europäischem Referenzrahmen).