Neues Dornbirn Video

19.12.2018: Dornbirn hat ein neues Video. Der kurze Film über die Stadt wurde wie bereits der Vorgänger von den Dornbirner Unternehmen „“Mäser digital media“ und Fräulein Müller und Söhne“ produziert und anlässlich des Österreichischen Gemeindetages erstmals öffentlich vorgeführt.

Symbolische Übergabe des neuen Dornbirn Videos im Rathaus (vl.) Thomas Fenkart, Daniel Flatz, Selina Stecher, Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, Charlotte Erhart, Martin Mühlburger

Während das vor rund fünf Jahren gedrehte Video, das derzeit überarbeitet und nach wie vor verfügbar sein wird, eher gemächlich abläuft, bietet der neue Film einen schnelleren und dabei kurzweiligen und spannenden Überblick über die Stadt. „Das neue Video ist über die Website www.dornbirn.at sowie auf dem YouTube Kanal der Stadt abrufbar. Dornbirn zeigt sich darin modern und mit zahlreichen typischen Dornbirnerinnen und Dornbirnern; vor allem von seiner schönsten Seite,“ berichtet Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann. Das Video, das auch auf Englisch verfügbar ist, finden Sie hier: https://youtu.be/_e71xgK9010. Kürzlich wurde der neue Dornbirn Film von den Produktionsfirmen symbolisch im Rathaus übergeben.

Die Stadt Dornbirn kommuniziert mit ihren Bürgerinnen und Bürgern und das auf vielen verschiedenen Ebenen. Medienaussendungen, eigene Medien wie das Gemeindeblatt oder die Seniorenzeitschrift Stubat, Broschüren sowie Medien im Internet wie dornbirn.at oder in den Socialmedia wie Facebook oder Twitter. Die Dornbirnerinnen und Dornbirner rasch und möglichst umfassend über Beschlüsse der städtischen Gremien und aktuelle Projekte der Stadt zu informieren, ist das Ziel der Kommunikation. Das Dornbirner Gemeindeblatt, das seit 146 Jahren wöchentlich erscheint, ist nach wie vor das Leitmedium der Stadt. Am schnellsten könne sich die Bürgerinnen und Bürger im Internet oder in den Sozialen Medien informieren. Mit fast 6000 Abonnenten ist die Facebook Seite der Stadt sehr nahe an der Bevölkerung. Neu gestaltet wird auch die Internetseite der Stadt, die im kommenden Jahr online gehen soll. Videos werden von der Stadt als Kommunikationsinstrument immer häufiger eingesetzt. Beispielsweise beim Recruiting von Ärzten im Krankenhaus. Sie werden entweder über Facebook oder dem eigenen YouTube Kanal der Stadt verteilt.