Erste neue Operationssäle in Betrieb

01.10.2018: Der Operationsbereich ist der Motor eines Krankenhauses. In keinem anderen Bereich arbeiten so viele Berufsgruppen zusammen. Die Zusammenarbeit muss Hand in Hand gehen und alle Prozesse müssen funktionieren. Von der Vorbereitung, über die eigentliche Operation und die Operationsnachbereitung. Das ist bei der Modernisierung des OP-Bereichs im Städtischen Krankenhaus Dornbirn die Herausforderung. Denn der Umbau erfolgt bei laufendem Betrieb und in Etappen. Aktuell wurde der Betrieb der ersten vier neuen Operationssäle aufgenommen. Die Fertigstellung der drei weiteren Operationssäle wird nächstes Jahr erfolgen und Ende 2020 werden die Bauarbeiten abgeschlossen sein. „Der Umbau bei laufendem Betrieb ist eine logistische Meisterleistung aller Beteiligten. Ich freue mich über den plangemäßen Fortschritt der Bauarbeiten in unserem Stadtkrankenhaus. Die Inbetriebnahme der ersten vier neuen Operationssäle ist ein wichtiger Schritt Richtung Zukunft“, so Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann.

Dier ersten vier neuen Operationssäle sind in Betrieb. (c) lisamathis.at

Auf dem Weg in den Operationssaal. (c) lisamathis.at

Der erste Operationssaal in Vorarlberg wurde in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts im Zimmer Nr. 3 der ehemaligen Kavalleriekaserne eingerichtet. Im heutigen Stadtspital sind vier neue Operationssäle in Betrieb und parallel mit den noch bestehenden Operationssälen wird das tägliche OP-Programm absolviert. In den nächsten Bauetappen werden drei weitere neue Operationssäle realisiert, während im Bereich der bestehenden OP-Säle die neue zentrale Einleitung sowie der neue Aufwachraum mit Tageslicht entstehen. „Der Operationssaal ist der Ort, an dem medizinisches Können und technische Innovation aufeinander treffen. Dabei investieren wir in neue Technologien wie die 4K beim Video-Routing. Das bedeutet für den OP Bilder in Echtzeit und damit sind wir für die Zukunft bestens aufgestellt“, betont Krankenhausreferent und Vizebürgermeister Mag. Martin Ruepp. Die Ausführung einer Operation erfordert Präzision, höchste Konzentration und Geschick bei jeder Handbewegung. Um dem gesamten Team im OP ein einwandfreies Arbeiten zu ermöglichen, muss die Beleuchtung in den OP-Sälen den allerhöchsten Anforderungen gerecht werden. Der hellste Bereich ist das Operationsfeld. Aber nicht nur der OP-Tisch, sondern der gesamte Raum muss hell ausgeleuchtet sein. „Hier hat das Dornbirner Leuchtenunternehmen Zumtobel in enger Zusammenarbeit mit dem renommierten Vorarlberger Architekturbüro Marte.Marte, dem Lichtplanungsbüro Bartenbach sowie dem Deckenbauer Thomas Fehr für das Krankenhaus Dornbirn eine individuell zugeschnittene Lichtlösung entwickelt“, ergänzt Hochbaustadtrat Walter Schönbeck. Das Lichtkonzept vereint im neuen Operationsbereich die hohen Ansprüche von Design und Funktionalität. Die größte Herausforderung bei der Entwicklung bestand in der Einhaltung der Anforderungen der Reinraumklassen. Die neu eingesetzten Leuchten halten nicht nur allen relevanten Normen und Richtlinien stand, sie wurden auch vom Fraunhofer Institut zertifiziert.

Sicherheit und Effizienz
Das perfekte Zusammenspiel im neuen OP-Bereich stellt bereits in der Planung höchste Ansprüche sowie eine Optimierung der funktionellen Abläufe wie auch der Raumkapazität. Nach der Fertigstellung ist das Gesamtergebnis ein Ort, an dem sich das Ärzte- wie auch Pflegepersonal wohl fühlen und sich bestmöglich auf ihre anspruchsvolle Arbeit konzentrieren können. Offene und helle Räume mit großzügigen Aus- und Durchblicken prägen den neuen Operationsbereich. Der Schwerpunkt bei Projekten im Gesundheitswesen – der „Königsdisziplin“ des Bauprojektmanagements – liegt in der Balance zwischen Anspruch und Bedürfnis. Dem Anspruch, den Um- und Ausbau bei laufendem Betrieb zu realisieren. Dabei aber auch den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten sowie des Personals gerecht zu werden. Eine Herausforderung, die bereits in der Planung des neuen Operationsbereichs durch den Bau in Etappen berücksichtigt wurde. Rund 61% der Patientinnen und Patienten im Krankenhaus Dornbirn kommen aus anderen Gemeinden. Das macht das Stadtspital zu einer wichtigen Gesundheitseinrichtung in Vorarlberg. „Die Modernisierung unseres Krankenhauses, das Patientinnen und Patienten aus der ganzen Region versorgt, ist eine wichtige Aufgabe und Herausforderung für die Stadt“, so Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann.

Medizin trifft Technik – das Video zu den Bau-Etappen