Ein Beruf - viele Möglichkeiten

04.09.2018: 23 Absolventinnen und Absolventen von Kurs 55 der Pflegeschule Unterland haben kürzlich ihr Diplom erhalten.

Direktorin Mag. Simone Chukwuma-Lutz verabschiedete den Kurs 55 mit viel Herz und Humor

„Sie stehen nun unmittelbar vor einem spannenden, abwechslungsreichen Berufsleben mit vielen Perspektiven. Sie haben einen schönen Beruf gewählt“, so gratulierte die Direktorin der Pflegeschule Unterland Mag. Simone Chukwuma-Lutz den 23 Absolventinnen und Absolventen von Kurs 55. Für sie endet mit der Verleihung der Diplome ihre dreijährige Ausbildungszeit. In schriftlichen, praktischen und mündlichen Prüfungen haben alle Absolventinnen und Absolventen ihr Fachwissen erfolgreich unter Beweis gestellt. Jetzt wartet ein spannender und vielseitiger Beruf – ein Arbeiten ganz nahe am Menschen. Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann gratulierte allen recht herzlich zur erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung: „Wir gratulieren zum erfolgreichen Abschluss und wünschen einen guten Start in einen verantwortungsvollen Beruf. Uns als Rechtsträger der Pflegeschule Unterland freut es, dass wir die Ausbildung in Vorarlberg qualitativ wie quantitativ mitgestalten, um so wertvolle Pflegekräfte für das Gesundheitssystem in Vorarlberg auszubilden.“

Der Beruf ist herausfordernd und anspruchsvoll, denn er erfordert viel Fachkompetenz und Wissen. „Vergessen Sie dabei das Herz nicht“, betonte Mag. Simone Chukwuma-Lutz, „denn so nahe am Menschen zu arbeiten ist ein Privileg.“ So hatten die 23 Diplomandinnen und Diplomanden allen Grund zu feiern. Auch Landesrat Dr. Christian Bernhard überreichte mit dem Diplom die besten Wünsche: „Ich gratuliere zu den erbrachten Leistungen und wünsche den diplomierten Fachkräften einen guten Einstieg in ihr Berufsleben. Bedanken möchte ich mich auch beim Lehrerteam, den Praxisanleitern, Mentoren und Stationsteams für ihren Einsatz." Pflege ist ein Beruf mit Zukunft. Rund 17.000 Vorarlbergerinnen und Vorarlberger sind über 80 Jahre alt. Bis 2050 erhöht sich allein in Dornbirn der Anteil der Bevölkerungsgruppe der über 60 Jährigen um rund 70 Prozent. Dieser demografische Wandel stellt den Pflegebereich vor große Herausforderungen. Nur hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in der Lage, diese hohen Anforderungen an die Qualitätssicherung zu erfüllen. Hier leistet die Pflegeschule Unterland einen wesentlichen Beitrag.

Zukunftssichere Berufsqualifikation
Die Festansprache hielt Pflegedirektor Stephan Palaver, BScN. Mit den 485 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Pflege ist er für die größte Berufsgruppe am Krankenhaus Dornbirn verantwortlich. Wesentlich ist für ihn ein moderner Zugang zum Pflegeberuf. „Eine hohe Eigenverantwortung sowie eine breite Handlungskompetenz zeichnen die pflegende Tätigkeit aus. Dabei wird die Eigenständigkeit der Berufsgruppe durch die fortschreitende Akademisierung in der Ausbildung unterstrichen“, erklärte Stephan Palaver und gratulierte den Absolventinnen und Absolventen mit den besten Wünschen für die Zukunft. „Die Jungdiplomierten haben sich bestmöglich auf den Beruf vorbereitet. Sie können stolz auf sich sein!“, betont Mag. Simone Chukuwuma-Lutz, die Direktorin der Pflegeschule Unterland in ihren Schussworten.